• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Campingtipps für Einsteiger

Der erste Campingurlaub ist für jeden Menschen etwas ganz Besonderes, schließlich ist so ein Road Trip im Wohnwagen oder Wohnmobil mit keiner anderen Urlaubsart vergleichbar.

Kein Liegen reservieren am Pool, kein begrenztes Frühstück zwischen 8:00-10:00 Uhr und erst recht kein verdorbener Urlaub, weil man in einer Hotelanlage festsitzt, die in der Realität so ganz anders ausschaut, als im Reisekatalog.

Ein Campingurlaub bietet die wohl größte Freiheit, die man während eines Urlaubes genießen kann. Welche andere Reiseform gibt dir die einfache Möglichkeit, mit Wellenrauschen einzuschlafen, nach dem Musicalabend die Nacht vor dem Theater zu verbringen, die schönsten Städte Europas hautnah zu erleben und das alles innerhalb von wenigen Stunden oder Tagen?

Dennoch gibt es gerade beim Camping einige Details zu beachten, die Anfängern wahrscheinlich erst einmal unbekannt sind. Aber ich möchte dich natürlich nicht unvorbereitet auf den Road Trip schicken, darum findest du hier einige Tipps und Hinweise.

Mit-dem-Wohnmobil-am-See-600x600

Die große Frage – Stellplatz oder Campingplatz?

Direkt zu Beginn muss ich dir sagen: Die absolute Mehrheit aller Stellplätze sind nur für Wohnmobile zu nutzen. Wenn du einen Wohnwagen gemietet hast, bieten dir die tausenden Campingplätze ein passendes “Zuhause”.

Stellplätze können extrem unterschiedlich ausgestattet sein. Von dem einfachen, großen Asphaltparkplatz samt Parkuhr, bis zum privaten Stellplatzgelände samt Dusche und Toilette.

Für die allermeisten Stellplätze gilt aber: Sie bieten dir und dem Wohnmobil eine gute Übernachtungsmöglichkeit für wenige Tage.

Wenn du also einen Roadtrip planst, auf dem du alle paar Tage den Standort wechseln möchtest, dann bieten sich Stellplätze an.

Möchtest du deinen Urlaub lieber an einem Ort verbringen und z.B. die Möglichkeit von Duschen, Toiletten, großen Sanitärgebäuden, einem sicheren Zugang zu Landstromanschlüssen und vielleicht auch einer Pool-Landschaft samt Kinderanimation genießen, dann sind Campingplätze die bessere Wahl.

Davon abgesehen bieten dir Campingplätze die Möglichkeit, dass du jederzeit einen erfahrenen Ansprechpartner hast, solltest du doch mal Fragen haben. Je nach Ausstattung eines Stellplatzes stehst du hier eher für dich alleine.


Wild campen im ersten Campingurlaub

Bleibt noch das Thema „wild campen“. Zur “Wiederherstellung der Fahrbereitschaft” darfst du in Deutschland an allen Orten maximal eine Nacht stehen bleiben, an denen es NICHT durch Schilder oder die allgemeine Verkehrsordnung verboten ist.

Solltest du eine Auslandsreise planen, solltest du dich unbedingt über die Gesetze vor Ort informieren, denn zum einen gibt es viele Länder oder auch einzelne Regionen, in denen das “Frei-Stehen” mittlerweile komplett verboten ist, zum andere kann eine Zuwiderhandlung sehr, sehr teuer werden.

Aus Gründen der Sicherheit, solltest du es aber grundsätzlich vermeiden an Raststätten und Autohöfen zu übernachten.

Egal wo du frei stehen möchtest, in diesen Fällen gilt immer, dass ein “Camping Verhalten” untersagt ist. Du darfst also, wenn erlaubt, eine Nacht ruhig in deinem Wohnmobil oder Wohnwagen übernachten. Du darfst aber z. B. keine Tische und Stühle herausstellen und auf keinen Fall solltest du draußen grillen o.ä.

Dass es absolut verboten ist, seinen Müll vor dem Camper loszuwerden oder gar seine Toilette bzw. sein Abwasser in der Natur zu entsorgen, ist, so denke ich, ganz klar und sollte nicht extra erwähnt werden müssen.

Campen-am-Meer
Camping-im-Winter-600x600

Diese Produkte solltest du unbedingt an Bord haben

Für einen gelungenen Campingurlaub benötigst du einige spezielle Produkte für Wohnmobil und Wohnwagen. Außerdem ist es von Vorteil, wenn du deine Garderobe auf den Campingurlaub abstimmst. Darum findest du hier eine kleine Übersicht der wichtigsten Produkte:

Für den Alltag mit und rund um den Wohnwagen bzw. das Wohnmobil:

  • Stromkabel/ Kabeltrommel mit Adapter für den Landstromanschluss/ das Aufladen der Bordbatterien
  • Wasserschlauch samt Anschlüssen um Frischwasser zu tanken
  • Toilettenzusatz, dieser sollte nach jedem leeren der Bordtoilette erneut genutzt werden.
  • 2 x 11 Liter Gasflaschen für Heizung, Herd und Kühlschrank
  • Ein zusätzlicher Heizlüfter um Gas zu sparen, oder für eiskalte Wintertage.
  • Navigationsgerät, damit Du Dein gewähltes Ziel auch erreichst.
  • Campingstühle und Campingtisch für das Leben vor dem Campingmobil
  • Spülmittel, Spülschwamm, Camping Geschirr, Besteck, Tassen und Gläser
  • Schneeketten für den Traum vom Wintercamping (Wintercamping ist übrigens ein ganz besonders schönes Erlebnis. Vor allem mit einem winterfesten Campingmobil wie das A700 HB Alkoven Wohnmobil von ELCHCamper)


Wenn du einen Wohnwagen oder ein Wohnmobil von ELCHCamper mietest, hast du das Glück, dass dein rollendes Zuhause mit all diesen Dingen bereits ausgestattet ist!

Ich spreche aus Erfahrung, spätestens beim Ein- und Ausräumen wirst du froh sein um jedes Produkt, das du nicht selber packen muss.


Camping: Packliste für deinen Urlaub im Camper

Eine komplette Packliste würde jeden Rahmen sprengen und ist zudem sehr individuell. Darum hier nur einige extra Tipps zu Produkten, die du nicht vergessen solltest:

  • Spannbettlaken, Bettwäsche oder Schlafsack für kuschelige Nächte.
  • Nutze Kleidung, die möglichst knitterfrei ist (eine Leinenhose ist vielleicht schön, aber während eines Campingurlaubs eher unpraktisch).
  • Mindestens einen warmen Pullover. Selbst im Hochsommer können die Abende an der Küste mal frisch werden.
  • 2 Wetterfeste Jacken. Es gibt nichts Schlimmeres, als in eine feuchte, kalte Jacke zu schlüpfen.
  • Badelatschen oder “Schlappen”. Auch wenn man sich modisch streiten könnte, aber die bekannten “Crocs” sind für einen Campingurlaub unglaublich praktisch.
  • Handtücher für Dusche, Badezimmer und Strand.
  • Ein Rucksack für Einkäufe, den Weg zum Sanitärgebäude oder Stadtbesichtigungen.
  • Eine Taschenlampe benötigt man immer wieder für die unterschiedlichsten Situationen.
  • WENIGE Lebensmittel und spezielle Gewürze für den ersten Abend und Morgen. Ansonsten ist es deutlich einfacher, einmal mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen einkaufen zu fahren, als alles Mögliche hin und her zu packen.
  • Persönliche Medikamente, Kopien von Personalausweis, Reisepass, Führerschein und z.B. wichtigen ärztliche Unterlagen für den Fall der Fälle.
  • Und ganz, ganz, ganz wichtig… viel Kleingeld in 10 Cent, 50 Cent und 1-Euro-Münzen für die Parkuhren, Ver- und Entsorgungsanlagen, sowie die Stromsäulen.

Der erste Urlaub mit einem gemieteten Camper

So ein Campingurlaub samt Wohnmobil oder Wohnwagen ist ein besonderes Abenteuer und gerade für Camping-Anfänger eine spannende Zeit.

Doch mittlerweile ist der Umgang mit den Fahrzeugen so einfach geworden, dass man nach einer kurzen Einweisung (die jeder ELCHCamper Kunde natürlich erhält) den Bogen schnell heraushat.

Zumal die Reisemobile und Caravans bereits mit allen wichtigen Produkten ausgestattet sind. Hinzu kommen noch Extras wie z.B. Mikrowelle oder Klimaanlage, sodass der moderne Campingurlaub nur noch sehr, sehr wenig mit dem Camping Bild der 70er Jahre zu tun hat.

Ich bin ein bekennender Technik-Trottel, aber wenn selbst ich den Umgang mit dem Campingmobil schnell verstanden habe, dann schafft das JEDER. Also mach dir keine Sorgen.

Wenn es dann erst einmal los gehen kann, die Sonne scheint, der Weg zur Autobahn ist geschafft und der Fahrtwind strömt durchs Fenster, dann kann der Campingurlaub so richtig starten.

Vor dir liegt eine tolle Zeit voller spannender Erlebnisse und eine Reise die dir viele Freiheiten und Möglichkeiten bietet.

 

Einziger Nachteil… Vorsicht Suchtgefahr! Wen der Camping-Virus befällt, der kommt so schnell nicht mehr von ihm los!

 

Zum Schluss noch ein letzter Tipp:

Es lohnt sich sehr, ein Fahrrad dabei zu haben, da du so nochmal deutlich mobiler bist. Viele Campingplätze liegen etwas außerhalb der Orte und ein Rad gibt dir die Möglichkeit, diese Strecken leicht und einfach zu überwinden.

Da alle Wohnmobile und Wohnwagen von ELCHCamper nachträglich mit Fahrradträgern ausgestattet wurden, ist der Transport unproblematisch zu regeln.

 

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß und immer eine Handbreit Wellenrauschen in den Ohren.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Hier findest du uns:

  • +49 177 5150307
  • Höperhöfen 130, 27367 Bötersen
  • info@elchcamper.de