• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Camping an der Ostseeküste

Die deutsche Ostseeküste als Camper erleben

Ein Campingurlaub entlang der deutschen Ostseeküste gehört wohl zu DEN Klassikern schlechthin. Und das auch zurecht.

Viele große und kleine Städte locken mit ihrem typischen “Küstencharme”, hunderte Stell- und Campingplätze warten auf Besucher und neben dem typischen Strandurlaub, bietet die Region auch noch ein extrem vielfältiges Angebot.

Nach 6 Jahren “on the Road” verrate ich dir hier einige meiner Lieblingsziele und vielleicht ist ja der ein oder andere Ort dabei, der auch perfekt in deine Tour-Planung passt.

Lübeck-Tipps-mit-dem-Wohnmobil-600x600
Boot-am-Hafen-600x600

Küstenwind & City-Spaß – eine Campingtour entlang der Ostseeküste

Mein Tour-Vorschlag beginnt in der Stadt Lübeck, die gleich mit mehreren Stellplätzen und einem stadtnahen Campingplatz auf Besucher wartet.

Zwischen Holstentor, dem Dom und z.B. auch dem Haus der Buddenbrocks, gibt es hier ALLES was eine Stadt zu bieten hat.

Gerade wenn du mit einem gemieteten Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs bist, lohnt es sich zu Beginn einer Tour einen Stop in einer Stadt einzulegen, alleine schon um alle nötigen Lebensmittel einzukaufen, bevor es in die typischen Touristenorte oder gar auf eine Insel weitergeht.

Mein persönlicher Tipp zu Lübeck: Eine Stadtbesichtigung mit dem “Nachtwächter”.

Die Stadtbesichtigung mit einem Nachtwächter findet immer in den Abendstunden statt und wirft nochmal einen ganz besonderen “mystischen” Blick auf die Stadt.

Die Tour kann über das Touristenbüro der Stadt Lübeck gebucht werden, bzw. dort bekommst du die Tickets und das ganze findet meist mehrmals im Monat statt.


Nach diesem ersten Stopp geht es weiter direkt an die Ostseeküste … Travemünde wartet

Hier kommen alle, die sich gerne große Schiffe ansehen, voll auf ihre Kosten. Denn dank der Verbindung zu Skandinavien fahren viele “große Pötte” direkt an der Promenade entlang. Toll zum Zuschauen!

Was ich persönlich an Travemünde so besonders liebe, ist, hier findet man ALLES auf kleinem Raum.

Wenn du Lust hast auf einen Stadtbummel, einen Museumsbesuch, auf einen Nachmittag im Café und dazu ein typisches Fischbrötchen, dann wirst du all das in Travemünde finden.

Fährst du aber z.B. mit dem Rad direkt an die Küste und verlässt die große Promenade, findest du auch ganz schnell Ruhe, Entspannung und eine wunderschöne Natur.

Von Travemünde aus hast du die Qual der Wahl. Entweder du schlägst den Weg in Richtung Norden ein und nutzt die Brücke um auf die Insel Fehmarn zu gelangen, oder aber du düst weiter direkt an der Küste entlang in Richtung Osten.

Wenn Du die östliche Route nutzt, solltest du Travemünde unbedingt über die “Mecklenburger Landstraße” verlassen. Zum einen vermeidest du so den lange Umweg um die Trave zu überqueren, zum andere ist es aber auch eine richtig schöne Strecke, da du teilweise direkt zwischen Küste und Trave fährst und beide Gewässer siehst.

Zwischen Travemünde und Wismar erwarten dich viele, viele, vieeeele Stell- und Campingplätze direkt an der Ostseeküste. Die ganze Region eignet sich perfekt um die Seele baumeln zu lassen, um wunderschöne Strandtage zu erleben, für lange Hundespaziergänge und wenn du Fahrradtouren magst, bist du hier genau richtig.

Kleiner Tipp: Schau dir die Region einfach mal auf Google Maps an, dort findest du viele Campingplätze, aber auch tolle Ausflugsziele wie z. B die Seebrücke im Ostseebad Boltenhagen, oder auch eine Fahrt mit der Schmalspurbahn ab Klütz.

Solltest du im Herbst unterwegs sein, erwartet dich hier noch ein ganz besonderes Schauspiel, denn dann beginnt der “Flug der Kraniche”. Zu dieser Jahreszeit kannst du zum Teil hunderte Kraniche auf ihrem Weg in den Süden beobachten, die in den Salzhaff Wiesen pausieren und dort auch immer wieder viele Hobby- & Profifotografen anlocken… ein echtes Naturschauspiel!

Mit-dem-Wohnmobil-an-der-Ostseeküste-600x600

Mein Tipp für deinen Stopp in Wismar

Wismar ist einfach eine total schöne Stadt und wenn du Stellplätze nutzt, findest du hier auch noch einen großen, schönen Stellplatz mit allem drum und dran (Strom, großen Parzellen, Ver- und Entsorgung, Dusche und Toiletten) in City Nähe.

Sollte das Wetter auf deiner Tour mal nicht mitspielen wie erhofft, lohnt sich ein Stopp in Wismar gleich doppelt. Hier findest du natürlich viele Cafés und Restaurants, verschiedene “Ausflugsdampfer” und eine spannende Stadtgeschichte, aber z.B. auch das barocke Schloss Bothmer, welches du z.B. bei schlechtem Wetter besuchen kannst.

Mein persönliches Wismar Highlight war allerdings die “Soko Wismar Stadtführung”.

Diese Stadtführung findet in der Hauptsaison immer wieder statt und bringt dich an viele Orte, die man aus der TV-Serie kennt.

Ob “Brücken-Viertel” oder die bekannte “Polizeiwache”, obwohl ich die Serie selbst nur einige Male gesehen habe, habe ich doch vieles wiedererkannt. Davon abgesehen ist es auch mal ganz spannend zu sehen, wie viel in den Filmen so “getrickst” wird. Ich sage nur… Eine gute Kulisse ist alles! 😉

Tickets bekommst du wieder direkt über die Touri-Info im Zentrum Wismars, ca. 10 – 15 Minuten zu Fuß vom Stellplatz entfernt.


Oder sollte es doch lieber Fehmarn sein?

Solltest du dich von Travemünde aus dazu entschlossen haben, Fehmarn zu besuchen… auch eine gute Entscheidung! 🙂

Dank der Fehmarnsundbrücke zwischen Heiligenhafen (grob gesagt) und der Insel Fehmarn, entfallen hohe Fährkosten für das Wohnmobil bzw. Auto Wohnwagen Gespann und du bist schnell, ohne Wartezeiten, auf der Insel.

Davon abgesehen ist die Fahrt über die Brücke auch immer wieder ein besonderes Highlight und macht einfach Lust auf Urlaub.

Extra Tipp: Wenn Du genügend Zeit hast, leg doch noch einen Zwischenstopp direkt vor Beginn der Brücke ein. Bei gutem Wetter hast Du hier einen tollen Blick auf die Brücke, stehst direkt an der Küste und bekommst zudem auch noch ein tolles Fotomotiv. Der perfekte Ort für z.B. ein zweites Camping Frühstück.

Auf Fehmarn selbst erwartet Dich dann das volle “Ostseeküsten Urlaubsparadies”. Hier hast Du alleine die Wahl zwischen mindestens 8 verschiedenen Campingplätzen, knapp 15 unterschiedlichen Stellplätzen und zig Sehenswürdigkeiten. Alleine fünf verschiedene Leuchttürme und zig Mühlen/ Mühlencafés laden zum Verweilen ein.

Allerdings aufgepasst!!! Jedes Jahr Ende Juni findet auf Fehmarn das riesengroße “Midsummer Bulli Festival” statt. An diesem Wochenende feiert die gesamte Insel ihre “Campingleidenschaft” mit unzähligen Ständen, Buden, viel Musik und einem langen Bulli Konvoi.

Dieses Festival ist einfach großartig, bringt unheimlich viel Spaß für ganz jung und alt und natürlich seid ihr auch ohne Bulli gern gesehene Gäste.

Wer allerdings auf der Suche nach Ruhe und Einsamkeit ist, ist an diesem Wochenende auf Fehmarn falsch, denn gefeiert wird nicht nur in der Stadt, sondern auch auf den Campingplätzen der Insel (bis zur Nachtruhe).

Da dieses Festival mittlerweile extrem beliebt ist, solltest Du UNBEDINGT vorher einen Platz auf einem der Campingplätze reservieren. Wenn Du allerdings auf einen Stellplatz hoffst, solltest Du einige Tage vor Beginn des Festivals anreisen und Dich dann nicht mehr mit dem Wohnmobil vom Fleck bewegen, sonst ist Dein Platz schnell wieder belegt.

Herbsturlaub-im-Wohnmobil-600x600
Fehmarn-BHerbsturlaub-im-Wohnmobil-600x600rücke-600x600

Camping an der deutschen Ostseeküste – mein Fazit

Eine Campingtour entlang der deutschen Ostseeküste gehört mit recht zu den absoluten Camping Klassikern. Dabei haben sich viele Gebiete in den vergangenen Jahren stark verändert, es gibt immer mehr Festivals und tolle Ausflugsziele, sodass ein Road Trip entlang der Ostseeküste so gar nichts mehr mit einem “verstaubten Hüpfburg Ost Image” zu tun hat.

Davon abgesehen bietet die deutsche Ostseeküste noch einen weiteren großen Vorteil, Luv und Lee, Ebbe und Flut sind bei weitem nicht so ausgeprägt wie z.B. an der Nordseeküste, sodass man nicht stundenlang auf das Wasser warten muss.

Ebenfalls ist der Umgang mit Hunden im Bereich der Küste noch etwas entspannter als an der Nordseeküste, so richtig, richtig viele Hunde-Freilaufbereiche gibt es aber auch hier, ehrlich gesagt, nicht mehr.

Doch selbst in den Wintermonaten ist eine Tour entlang der Ostseeküste schön, denn mal ehrlich, was gibt es gemütlicheres als einen heißen Grog im warmen, gemütlichen Wohnmobil oder Wohnwagen, während es draußen Stürmt und der Regen gegen die Fenster prasselt?

Fast nichts!  Ehrlich… gemütlicher geht es kaum.

Aber, ich kann Dir noch so von einer Campingtour vorschwärmen, am besten ist es, du erlebst es einfach selber!

 

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß und immer eine Handbreit Luft vor der Wand.

Bleib gesund!

Isa

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Hier findest du uns:

  • +49 177 5150307
  • Höperhöfen 130, 27367 Bötersen
  • info@elchcamper.de